Wikinger-Gold auf Acker gefunden: Haftstrafe für Hobby-Schatzsucher

Zwei Männer haben einen 1.100 Jahre alten Wikinger-Schatz im Wert von mehreren Millionen Euro auf einem Acker in Großbritannien gefunden und ihre Entdeckung verheimlicht. Jetzt müssen sie ins Gefängnis. Ein Großteil des Schatzes ist immer noch verschwunden.

Wikinger-Gold auf Acker gefunden - Haftstrafe für Hobby-Schatzsucher, Geschichte, Archäologie, Mittelalter, Die Vergessene Bibliothek, Anastasia Michailova

Diese Münze ist Teil des außergewöhnlichen Wikinger-Schatzes aus Herefordshire, Bild: British Museum

Als zwei Hobby-Schatzsucher im Jahr 2015 mit Metalldetektoren auf einem Acker in der Grafschaft Herefordshire im Westen Englands unterwegs waren, gelang ihnen womöglich der Fund ihres Lebens. Sie entdeckten einen angelsächsischen Schatz aus dem 9. Jahrhundert, darunter Münzen, einen Goldring, Silberbarren und eine mit Gold umfasste Kristallkugel. Es wird vermutet, dass ein Wikinger diese Habe einst vergraben hatte. Der Wert der Fundstücke wird von Experten insgesamt auf 3,5 – 14 Millionen Euro geschätzt.

Bis zu 10 Jahre Haft wegen Unterschlagung

Doch weil sie ihre Entdeckung geheim hielten wurden sie Ende letzten Jahres wegen Unterschlagung zu langen Haftstrafen verurteilt. Ein 38-jähriger Mann muss für zehn Jahre ins Gefängnis, sein 51-jähriger Komplize bekam achteinhalb Jahre. Ein weiterer 57-jähriger Münzsammler, der den beiden bei der Verheimlichung ihrer Tat half, wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt. Das Urteil gegen einen weiteren Mitwissenden steht noch aus.

Wikinger-Gold auf Acker gefunden - Haftstrafe für Hobby-Schatzsucher, Geschichte, Archäologie, Mittelalter, Die Vergessene Bibliothek, Anastasia Michailova

Dies ist nur ein Bruchteil des ursprünglichen Fundes, Bild: AFP

Großteil bleibt verschollen

Ermittler konnten nur noch einen Bruchteil des Schatzes beschlagnahmen. Auf wiederhergestellten Handybildern der verurteilten Raubgräber sind rund 300 Münzen zu sehen, von denen bisher nur 31 gefunden wurden. Fünf von diesen sind zudem von außerordentlichem historischen Wert, da sie neue Erkenntnisse über die britische Geschichte liefern.

Wikinger-Gold auf Acker gefunden - Haftstrafe für Hobby-Schatzsucher, Geschichte, Archäologie, Mittelalter, Die Vergessene Bibliothek, Anastasia Michailova

Der Schatz stammt aus einer Zeit, in der die Britischen Inseln regelmäßig von Wikingern überfallen wurden, Bild: Wikimedia Commons

Ein Fund, der die Geschichte Großbritanniens umschreiben könnte

Auf den besagten Münzen sind König Alfred der Große von Wessex und der eher unbekannte Monarch Ceolwulf II. von Mercien gemeinsam zu sehen, erklärt Gareth Williams, Kurator für frühmittelalterliche Münzen im British Museum. Bisher war nicht bekannt, dass diese beiden Herrscher ein Bündnis geschlossen haben könnten. Die Entdeckung der Münzen ist daher von großer Relevanz für die Historiker.

Wikinger-Gold auf Acker gefunden - Haftstrafe für Hobby-Schatzsucher, Geschichte, Archäologie, Mittelalter, Die Vergessene Bibliothek, Anastasia Michailova

Allein dieser Goldring ist Millionen wert, Bild: AFP

„Das ist ein Fund von nationaler Bedeutung von einem entscheidenden Zeitpunkt der Vereinigung Englands, als die Wikinger das Land gerade in großem Stil angriffen.“

Gareth Williams, Kurator für frühmittelalterliche Münzen im British Museum

Der Richter Nicholas Cartwright, der die bisherigen Urteile in diesem außergewöhnlichen Fall verkündete, ermahnte noch einmal: „Sobald ein Schatz gefunden wird, gehört er der Nation.“ Die Ermittler versuchen nun die verlorenen Stücke des Schatzes wiederzufinden. Womöglich könnten weitere wichtige Informationen über die Geschichte Großbritanniens ans Tageslicht kommen, die maßgeblich für die Erforschung der Vergangenheit des britischen Volkes sind.


Unser Buchtipp zum Artikel: „Geheimnisvolle Schatzsuche: Legendäre Schätze die noch zu finden sind …“ hier bei Amazon anschauen: