UFOs auf Münzen des 17. Jahrhunderts?

Die Diskussionen in UFO-Kreisen gehen weiter! Auf der Vorderseite französischer Münzen aus dem 17. Jahrhundert finden sich Darstellungen, die sehr unserem heutigen Bild eines „unbekannten Flugobjektes“ entsprechen. Die Aussage eines bekannten Numismatikers dazu sorgt für Verwirrung.

UFOs auf Münzen des 17. Jahrhunderts? Kenneth Bresset, Geschichte, Frühe Neuzeit, Außerirdische, Die Vergessene Bibliothek, Anastasia Michailova

Zwei seltsame Münzen aus dem 17. Jahrhundert, Bild: Golbis

Nachdem der renommierte amerikanische Numismatiker Kenneth Bressett zehn Jahre mit der Erforschung dieser mysteriösen Münzen aus Frankreich zugebracht hatte, zog er eine erstaunliche Schlussfolgerung: In seinen Augen handelt es sich bei den skurrilen Darstellungen um „tatsächliche“ UFOs.

Bressett ist der Präsident der „American Numismatic Association“. Dieser Verband fasst 32.000 Mitglieder in ganz Amerika. Bressett ist zudem der Besitzer einer der besagten sonderbaren Münzen.

UFOs auf Münzen des 17. Jahrhunderts? Kenneth Bresset, Geschichte, Frühe Neuzeit, Außerirdische, Die Vergessene Bibliothek, Anastasia Michailova

Eine französische Münze aus dem Jahre 1648, Bild: Golbis

„Diese Münze wurde in den 1680er Jahren in Frankreich herausgegeben. Auf der einen Seite befindet sich das Bild einer fliegenden Untertasse, welche sich über einer Stadt bewegt.“

Kenneth Bresset, Präsident der „American Numismatic Association“

Er vermutete, dass der Münze die Funktion eines Jetons zukam, der als Geld oder als Geldersatz bei Glücksspielen verwendet wurde. In ihrer Größe ähnelt die Münze einem amerikanischen 25 Cent-Stück. Insgesamt wurden im 16. und im 17. Jahrhundert zahlreiche Jetons mit „pädagogischer“ und „religiöser“ Thematik hergestellt.

UFOs auf Münzen des 17. Jahrhunderts? Kenneth Bresset, Geschichte, Frühe Neuzeit, Außerirdische, Die Vergessene Bibliothek, Anastasia Michailova


Laut Bresset sieht man auf dieser Münze ein UFO, das über eine Stadt fliegt, Bild: Golbis

„Die Darstellung dieses seltsamen Apparates auf dem Avers könnte Ezechiels Rad symbolisieren. Viele Wissenschaftler und Befürworter der Paleo-Kontakt-Theorie bzw. der Prä-Astronautik haben zu Recht angenommen, das Rad im Alten Testament sei im wahrsten Sinne die Beschreibung eines UFOs.

Die Inschrift OPPORTUNUS ADEST auf dem Rand fügt der ohnehin schon seltsamen Münze noch mehr Geheimnisse hinzu. Aus dem Lateinischen übersetzt heißt es: „Es geschieht hier zur rechten Zeit“. Was für ein Objekt ist da nun am Himmel dargestellt? Kann dies ein Hinweis auf außerirdische Besucher sein? Wir werden es nie erfahren.“

Kenneth Bresset, Präsident der „American Numismatic Association“

Unser Buchtipp zum Artikel: „Ungelöste Rätsel – Wunderwerke, die es nicht geben dürfte“ hier bei Amazon anschauen: