Platon: Seine 20 einflussreichsten und bedeutendsten Zitate

Platon zählt zu den bedeutendsten antiken Philosophen, die jemals gelebt haben. Sein Wirken beeinflusst unser Denken und Handeln bis in die heutige Zeit.

Platon: Seine 20 einflussreichsten und bedeutendsten Zitate, Antike, Griechenland, Philosophie, Geschichte, Spiritualität, Gesundheit, Psychologie, Heidentum, Anastasia Michailova, Die Vergessene Bibliothek

Dieses Bild ist ein Ausschnitt aus Raphaels berühmtem Fresko „Die Schule von Athen“. Platon deutet in den Himmel und diskutiert mit seinem Schüler Aristoteles.

Er ist durch die Epochen hindurch einer der einflussreichsten und bekanntesten Persönlichkeiten der Geistesgeschichte. Nicht nur in der Metaphysik, Ethik, Erkenntnistheorie, Staats- und Sprachphilosophie setze Platon Maßstäbe. Auch in den Bereichen der Anthropologie, Kosmologie und Kunsttheorie war er ein Meister seines Faches. So zahlreich seine Interessen gewesen waren, so umfangreich erblickte er die Welt in der er lebte. In seinen Werken hinterließ er der Nachwelt eine Vielzahl unterschiedlicher Weisheiten und Aphorismen. Im Folgenden werden 20 seiner bekanntesten und einflussreichsten Zitate angeführt. Sie gelten bis heute in vielen Bereichen als Wegweiser.

„Das Staunen ist der Anfang der Erkenntnis.“

„Wenn zwei Knaben jeder einen Apfel haben und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen. Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei neue Gedanken.“

„Nichts Unvollendetes kann für etwas Maßstab sein.“

„Lerne Zuhören und du wirst auch von denjenigen Nutzen ziehen, die dummes Zeug reden.“

„Jede Seele ist unsterblich; denn das Stetsbewegte ist unsterblich.“

„Ob man in einen kleinen Bach fällt oder mitten ins große Meer – man schwimmt hier wie dort.“

„Der Blick des Verstandes fängt an scharf zu werden, wenn der Blick der Augen an Schärfe verliert.“

„Als Naturwesen bleibt der Mensch an den Körper gebunden, als Geisteswesen aber hat er Flügel.“

„Wer in der Demokratie die Wahrheit sagt, wird von der Masse getötet.“

„Gute Menschen brauchen keine Gesetze, um gezeigt zu bekommen, was sie nicht dürfen, während böse Menschen einen Weg finden werden, die Gesetze zu umgehn.“

„Die Natur ist ein Brief Gottes an die Menschheit.“

„Seid im Sieg nicht überheblich!“

„Sich selbst zu kennen, ist die erste aller Wissenschaften.“

„Leben heißt beobachten.“

„Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen, als im Gespräch in einem Jahr.“

„Schönheit bietet eine natürliche Überlegenheit.“

„Weise reden, weil sie etwas zu sagen haben, Toren sagen etwas, weil sie reden müssen.“

„Wartest du auf eine Gelegenheit zum Philosophieren, so hast du sie schon verpasst.“

„Einem Kind, das die Dunkelheit fürchtet, verzeiht man gern; tragisch wird es erst, wenn Männer das Licht fürchten.“

„Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg: es jedem recht machen zu wollen.“


Unser Buchtipp zum Artikel: „Platon in 60 Minuten“ hier bei Amazon schauen: