Deutschland: Mann vergisst einen original Picasso im Zug

Es dürfte wohl einer der teuersten Fälle von akuter Vergesslichkeit gewesen sein: Anfang des Jahres vergaß ein Mann eine originale Picasso-Vase im Zug. Nun ist der kostbare Keramikkrug verschwunden. Das Objekt hat einen Wert von mehr als 10.000 Euro.

Deutschland: Mann vergisst einen original Picasso im Zug, Kunst, Die Vergessene Bibliothek, Anastasia Michailova

Die verlorene 10.000 Euro teure Picasso-Vase, Bild: Monopol-Magazin

Am 15. Februar war der 76-Jährige von Kassel unterwegs nach Düsseldorf. Als er um 21:00 Uhr den Zug in Hamm verließ und umsteigen wollte, fiel dem alten Mann auf, dass er seine große Einkaufstasche im Zug vergessen hat. Dort befand sich der original Picasso.

Die Vase ist 26 Zentimeter hoch und mit Pablo Picassos bekanntem Motiv „Le Hibou“ („Die Eule“) verziert. Sie wird auf einen Wert von mindestens 10.000 Euro geschätzt. Nachdem ihm sein Verlust aufgefallen war, benachrichtigte der Mann das Bahnpersonal. Daraufhin habe der Zugleiter sofort nach der besagten Tasche gesucht, sie jedoch nicht gefunden. Jemand anderes hatte die Tasche aus fester Kartonage mit dem blauen Schriftaufdruck „Neumeister – Alte Kunst – Moderne“ bereits mitgenommen. Seit dem ermittelt die Bundespolizei, bisher ohne Erfolg.


Unser Buchtipp zum Artikel: „Alles über Epochen, Stile, Bildsprache, Aufbau und mehr in über 1000 farbigen Abbildungen“ hier bei Amazon anschauen: