Als „Götter“ über die Menschen herrschten: Sumerische Königsliste vollständig übersetzt

Eine fast 4.000 Jahre alte Keilschrifttafel listet alle Könige auf, die je in Mesopotamien regiert haben sollen. Doch es scheinen keine „gewöhnlichen“ Könige zu sein. Für diesen Beitrag wurde sie das erste Mal ins Deutsche übersetzt.

Als „Götter“ über die Menschen herrschten: Sumerische Königsliste vollständig übersetzt, Antike, Mesopotamien, Mythologie, Bibel, Geschichte, Die Vergessene Bibliothek, Anastasia Michailova

Das Weld-Blundell-Prisma – Das besterhaltene Exemplar der Sumerischen Königsliste: Dieses 20 cm hohe und 9 cm breite Artefakt wurde zu Zeiten des Akkadischen Imperiums angefertigt und listet alle Könige vom Beginn des Königtums bis 1.800 v. Chr. auf, was auch der Zeitpunkt der Niederschrift ist. Das Prisma ist derzeit im Ashmolean Museum, Oxford ausgestellt. Bild: Wikimedia Commons

Es heißt, die sumerischen Herrscher seien göttlicher Abstammung und hätten zum Teil zehntausende Jahre lang regiert. Ihr ‚stattliches Alter‘ erinnert an Passagen im Alten Testament, nach welchen einzelne Personen mehrere hundert Jahre alt wurden (Adam – 930 Jahre, Noah – 950 Jahre etc., vgl. Genesis). Zudem nimmt das Werk Bezug auf die große Sintflut, von der ebenfalls in der Bibel die Rede ist.

Mehrere Versionen vorhanden

Die Sumerische Königsliste ist in Fragmenten überliefert. Das erste Exemplar wurde um 1900 von Hermann Hilprecht in der alten sumerischen Stadt Nippur ausgegraben. Weitere Exemplare dieser Liste sind im Laufe der Zeit von Archäologen in Babylon, Susa, Assyrien und der königlichen Bibliothek von Ninive aus dem 7. Jahrhundert v. Chr. entdeckt worden. Derzeit existieren über ein Dutzend Exemplare der Königsliste. Die am besten erhaltene Version ist das sogenannte „Weld-Blundell-Prisma“, ein vertikales Prisma mit Keilschrift aus Ton.

Die Regierungszeiten der einzelnen Könige, sowie deren Namen können von Quelle zu Quelle variieren. Die Addition der einzelnen Regierungszeiten zur Ermittlung der vollständigen Dauer einer Dynastie ist bereits innerhalb einer Quelle zuweilen fehlerhaft. Da es mehrere Varianten gibt, wurde sich in der nachfolgenden Übersetzung auf nur eine Version der Sumerischen Königsliste beschränkt.

Erstaunlicherweise bezieht sich das Schriftstück auf die große biblische Sintflut. Demnach teilt das Werk die Zeit in eine Epoche „vor“ und „nach Sintflut“ auf. Zudem sei das Königtum „vom Himmel gesandt“ und die mesopotamischen Herrscher göttlichen Ursprunges.

Große Übertreibungen

„Die Sumerische Königsliste ist nicht so, wie wir sie verstehen würden, sondern eine Kombination aus Mythos, Legende und historischer Information.“

Ashmolean Museum, Oxford

Es wird heute angenommen, dass die erstaunlich langen Regierungszeiten im Nachhinein dem Ansehen des jeweiligen Königs dienen sollten. Je länger ein König regiere, desto bedeutender sei er gewesen. Es handele sich bei der Königsliste also nicht um eine tatsächliche Zeitachse, sondern um eine nachträgliche „Erweiterung“. Es ist zudem sehr markant, dass die Regierungszeiten im Verlauf der Aufzeichnungen abnehmen und ‚realistischer‘ werden.

Als „Götter“ über die Menschen herrschten: Sumerische Königsliste vollständig übersetzt, Antike, Mesopotamien, Mythologie, Bibel, Geschichte, Die Vergessene Bibliothek, Anastasia Michailova

Darstellung einer geflügelten Genie, Assyrisches Wandpanel aus dem Palast von Ashurnasirpal II. in Nimrud aus dem 9. Jahrhundert v. Chr., ausgestellt im Staatlichen Museum für Ägyptische Kunst, München. Bild: Wikimedia Commons

Die Herrscher von Mesopotamien werden heute in sechs Dynastien eingeteilt. Die Sumerische Königsliste spricht jedoch auch von vordynastischen Herrschern (vgl. Liste der Könige von Kiš oder Kic). Diese Könige sind nicht historisch belegt. Es gibt derzeit keine archäologischen Funde, die diese frühzeitlichen Herrscher, die auch diejenigen gewesen sein sollen, die am längsten regierten, bestätigen. Manche Forscher vermuten eine früh-bronzezeitliche Dynastie der sogenannten „Jemdet Nasr“ Periode, welche um 2.900 v. Chr. zu Ende ging. Es ist aber auch möglich, dass es sich hier lediglich um fiktive Könige handelt, um nachträglich Herrschaftsansprüche geltend zu machen.

Liste unvollständig

Heute sind sich die Wissenschaftler einig, dass die Sumerische Königsliste unvollständig ist. Es fehlt beispielsweise die gesamte 2. Dynastie von Lagasch. Hinzu kommt, dass Mesopotamien zu dieser Zeit aus verschiedenen Stadtstaaten bestand. Das Reich hatte sozusagen mehrere Herrscher zur selben Zeit. Eine genaue Chronologie der Regierungszeiten im Sinne der Sumerischen Königsliste ist deshalb problematisch. Aus der Quelle kann jedoch entnommen werden, dass bestimmte Städte, darunter Kic und Unug, trotz wiederkehrender Machtwechsel immer wieder zum Zentrum des Königtums wurden. Diese Städte spielten für Mesopotamien also eine wichtige Rolle. Auffallend ist auch, dass es unter den zahlreichen Königen zumindest eine Königin gegeben hat.

Zum ersten Mal ins Deutsche übersetzt

Im Folgenden kann das antike Schriftstück zu ersten Mal vollständig in deutscher Sprache gelesen werden. Es handelt sich hier um eine Übersetzung der englischen Version. Es wurde also nicht aus dem original Sumerischen übersetzt. Der Inhalt des Textes ist jedoch weniger kompliziert, da er vorwiegend aus chronologischen und geografischen Angaben besteht. Allerdings können in bestimmten Fällen auch besondere biografische Angaben zu einzelnen Herrschern gegeben sein (eventuell früherer Beruf, Abstammung, besondere militärische Errungenschaften etc.) Die englische Übersetzung findet sich hier.

Erläuterungen:

Fett – Königsname
Kursiv – geografische Bestimmung
[…] – Lücke in der Quelle, da nur in Fragmenten überliefert

Die Sumerische Königsliste

1-39 Nachdem das Königtum vom Himmel hinabgestiegen war, befand sich das Königtum in Eridug. In Eridug wurde Alulim König; er herrschte 28.800 Jahre lang. Alaljar herrschte 36.000 Jahre lang. 2 Könige; sie herrschten 64.800 Jahre lang. Dann fiel Eridug und das Königtum wurde nach Bad-tibira gebracht. In Bad-tibira herrschte En-men-lu-ana 43.200 Jahre lang. En-men-gal-ana herrschte 28.800 Jahre lang. Dumuzid, der Hirte, herrschte 36.000 Jahre lang. 3 Könige; sie herrschten 108.000 Jahre lang. Dann fiel Bad-tibira und das Königtum wurde nach Larag gebracht. In Larag herrschte En-sipad-zid-ana 28.800 Jahre lang. 1 König; er herrschte 28.800 Jahre lang. Dann fiel Larag und das Königtum wurde nach Zimbir gebracht. In Zimbir wurde En-men-dur-ana König; er herrschte 21.000 Jahre lang. 1 König; er herrschte 21.000 Jahre lang. Dann fiel Zimbir und das Königtum wurde nach Curuppag gebracht. In Curuppag wurde Ubara-Tutu König; er herrschte 18.600 Jahre lang. 1 König; er herrschte 18.600 Jahre lang. 8 Könige in 5 Städten; sie herrschten 241.200 Jahre lang. Dann kam die Sintflut.

40-94 Nachdem die Sintflut gekommen und das Königtum vom Himmel hinabgestiegen war, befand sich das Königtum in Kic. In Kic wurde Jucur König; er herrschte 1.200 Jahre lang. Kullassina-bel herrschte 960 Jahre lang. Nanjiclicma herrschte 670 Jahre lang. En-tarah-ana herrschte 420 Jahre […] 3 Monate und 3 ½ Tage lang. Babum […] herrschte 300 Jahre lang. Puannum herrschte 840 Jahre lang. Kalibum herrschte 960 Jahre lang. Kalumum herrschte 840 Jahre lang. Zuqaqip herrschte 900 Jahre lang. Atab herrschte 600 Jahre lang. Macda, Sohn von Atab, herrschte 840 Jahre lang. Arwium, Sohn von Macda, herrschte 720 Jahre lang. Etana, der Hirte, der in den Himmel aufstieg und alle fremden Länder vereinigte, wurde König; er herrschte 1.500 Jahre lang. Balih, Sohn von Etana, herrschte 400 Jahre lang. En-me-nuna herrschte 660 Jahre lang. Melem-Kic, Sohn von En-me-nuna, herrschte 900 lang. Barsal-nuna, Sohn von En-me-nuna, herrschte 1.200 Jahre lang. Zamug, Sohn von Barsal-nuna, herrschte 140 Jahre lang. Tizqar, Sohn von Zamug, herrschte 305 Jahre lang. Ilku herrschte 900 Jahre lang. Iltasadum herrschte 1.200 Jahre lang. En-men-barage-si, der das Land von Elam unterwarf, wurde König; er herrschte 900 Jahre lang. Aga, Sohn von En-men-barage-si, herrrschte 625 Jahre lang. 23 Könige; sie herrschten 24.510 Jahre, 3 Monate und 3 ½ Tage lang. Dann wurde Kic besiegt und das Königtum wurde nach E-ana gebracht.

95-133 In E-ana wurde Mec-ki-aj-gacer, Sohn von Utu, Gebieter und König; er regierte 324 Jahre lang. Mec-ki-aj-gacer ging ins Meer und verschwand. Enmerkar, Sohn von Mec-ki-aj-gacer, König von Unug, der Unug erbaute, wurde König; er herrschte 420 Jahre lang. Lugalbanda, der Hirte, herrschte 1.200 Jahre lang. Dumuzid, der Fischer, dessen Stadt Kuara war, herrschte 100 Jahre lang. Er nahm En-me-barage-si ohne fremde Hilfe gefangen. Gilgamec, dessen Vater ein Phantom war, Gebieter von Kulaba, herrschte 126 Jahre lang. Ur-Nungal, Sohn von Gilgamec, herrschte 30 Jahre lang. Udul-kalama, Sohn von Ur-Nungal herrschte 15 Jahre lang. La-ba’cum herrschte 9 Jahre lang. En-nun-tarah-ana herrschte 8 Jahre lang. Mec-he, der Schmied, herrschte 36 Jahre lang. Melem-ana herrschte 6 Jahre lang. Lugal-kitun herrschte 36 Jahre lang. 12 Könige; sie herrschten 2.310 Jahre lang. Dann wurde Unug besiegt und das Königtum nach Urim gebracht.

Als „Götter“ über die Menschen herrschten: Sumerische Königsliste vollständig übersetzt, Antike, Mesopotamien, Mythologie, Bibel, Geschichte, Die Vergessene Bibliothek, Anastasia Michailova

Ein Wandpanel aus Ninive, 7. Jahrhundert v. Chr. Das Hybridwesen namens „Ugallu“ („Großer Löwe“) wird in manchen Erzählungen als beschützender „Engel“ interpretiert. In anderen Versionen ist dieses Monster gekommen, um den König zu töten. Bild: The British Museum

134-147 In Urim wurde Mec-Ane-pada König; er herrschte 80 Jahre lang. Mec-ki-aj-Nanna, Sohn von Mec-Ane-pada, wurde König; er herrschte 36 Jahre lang. Elulu herrschte 25 Jahre lang. Balulu herrschte 36 Jahre lang. 4 Könige; sie herrschten 171 Jahre lang. Dann wurde Urim besiegt und das Königtum nach Awan gebracht.

148-159 In Awan wurde […] König, er herrschte […] Jahre lang. […] herrschte […] Jahre lang. […] herrschte 36 Jahre lang. 3 Könige; sie herrschten 356 Jahre lang. Dann wurde Awan besiegt und das Königtum nach Kic gebracht.

160-178 In Kic wurde Susuda, der Tuchwalker, König; er herrschte 201 Jahre lang. Dadasig herrschte 81 Jahre lang. Mamagal, der Schiffer, herrschte 360 Jahre lang. Kalbum, Sohn von Mamagal, herrschte 195 Jahre lang. Tuge herrschte 360 Jahre lang. Men-nuna, Sohn von Tuge, herrschte 180 Jahre lang. […] herrschte 290 Jahre lang. Lugalju herrschte 360 Jahre lang. 8 Könige; sie herrschten 3.195 Jahre lang. Dann wurde Kic besiegt und das Königreich nach Hamazi gebracht.

179-185 In Hamazi wurde Hadanic König; er herrschte 360 Jahre lang. 1 König; er herrschte 360 Jahre lang. Dann wurde Hamazi besiegt und das Königtum nach Unug gebracht.

186-192 In Unug wurde En-cakanca-ana König; er herrschte 60 Jahre lang. Lugal-ure herrschte 120 Jahre lang. Argandea herrschte 7 Jahre lang. 3 Könige; sie herrschten 187 Jahre lang. Dann wurde Unug besiegt und das Königtum nach Urim gebracht.

193-204 In Urim wurde Nani König; er herrschte 120 Jahre lang. Mec-ki-aj-Nanna, Sohn von Nani, herrschte 48 Jahre lang. […] Sohn von […] herrschte 2 Jahre lang. 3 Könige; sie herrschten 582 Jahre lang. Dann wurde Urim besiegt und das Königtum nach Adab gebracht.

205-210 In Adab wurde Lugal-Ane-mundu König; er herrschte 90 Jahre lang. 1 König; er herrschte 90 Jahre lang. Dann wurde Adab besiegt und das Königtum nach Mari gebracht.

211-223 In Mari wurde Anbu König; er herrschte 30 Jahre lang. Anba, Sohn von Anbu, herrschte 17 Jahre lang. Bazi, der Lederer, herrschte 30 Jahre lang. Zizi, der Tuchwalker, herrschte 20 Jahre lang. Limer, der Gudu-Priester, herrschte 30 Jahre lang. Carrum-iter herrschte 9 Jahre lang. 6 Könige; sie herrschten 136 Jahre lang. Dann wurde Mari besiegt und das Königtum nach Kic gebracht.

224-231 In Kic wurde Kug-Bau, die Wirtin, die die Grundlagen von Kic festigte, Königin; sie herrschte 100 Jahre lang. 1 Königin; sie herrschte 100 Jahre lang. Dann wurde Kic besiegt und das Königtum nach Akcak gebracht.

232-243 In Akcak wurde Unzi König; er herrschte 30 Jahre lang. Undalulu herrschte 6 Jahre lang. Urur herrschte 6 Jahre lang. Puzur-Nirah herrschte 20 Jahre lang. Icu-Il herrschte 24 Jahre lang. Cu-Suen, Sohn von Icu-Il, herrschte 7 Jahre lang. 6 Könige; sie herrschten 99 Jahre lang. Dann wurde Akcak besiegt und das Königreich nach Kic gebracht.

244-258 In Kic wurde Puzur-Suen, Sohn von Kug-Bau, König; er herrschte 25 Jahre lang. Ur-Zababa, Sohn von Puzur-Suen, herrschte 400 Jahre lang. Zimudar herrschte 30 Jahre lang. Ußi-watar, Sohn von Zimudar, herrschte 7 Jahre lang. Ectar-muti herrschte 11 Jahre lang. Icme-Camac herrschte 11 Jahre lang. Cu-ilicu herrschte 15 Jahre lang. Nanniya, der Goldschmied, herrschte 7 Jahre lang. 7 Könige; sie herrschten 491 Jahre lang. Dann wurde Kic besiegt und das Königtum nach Unug gebracht.

259-265 In Unug wurde Lugal-zage-si König; er herrschte 25 Jahre lang. 1 König; er herrschte 25 Jahre lang. Dann wurde Unug besiegt und das Königtum nach Agade gebracht.

266-296 In Agade wurde Sargon, dessen Vater ein Gärtner und der Mundschenk von Ur-Zababa gewesen war, König, der König von Agade, der Agade erbauen ließ; er herrschte 56 Jahre lang. Rimuc, Sohn von Sargon, herrschte 9 Jahre lang. Man-icticcu, der ältere Bruder von Rimuc, Sohn von Sargon, herrschte 15 Jahre lang. Naram-Suen, Sohn von Man-icticcu, herrschte 56 Jahre lang. Car-kali-carri, Sohn von Naram-Suen, herrschte 25 Jahre lang. Irgigi war König, Imi war König, Nanûm war König, Ilulu war König, und diese 4 herrschten nur 3 Jahre lang. Dudu herrschte 21 Jahre lang. Cu-Durul, Sohn von Dudu, herrschte 15 Jahre lang. 11 Könige; sie herrschten 181 Jahre lang. Dann wurde Agade besiegt und das Königtum nach Unug gebracht.

Als „Götter“ über die Menschen herrschten: Sumerische Königsliste vollständig übersetzt, Antike, Mesopotamien, Mythologie, Bibel, Geschichte, Die Vergessene Bibliothek, Anastasia Michailova

Geflügelte Mischwesen im Palast von Ashurnasirpal II., 9. Jahrhundert v. Chr., ausgestellt im Staatlichen Museum für Ägyptische Kunst, München. Bild: pikabu

297-307 In Unug wurde Ur-nijin König; er herrschte 7 Jahre lang. Ur-gigir, Sohn von Ur-nijin, herrschte 6 Jahre lang. Kuda herrschte 6 Jahre lang. Puzur-ili herrschte 5 Jahre lang. Ur-Utu herrschte 6 Jahre lang. 5 Könige; sie herrschten 30 Jahre lang. Dann wurde Unug besiegt und das Königtum zum Heer von Gutium gebracht.

308-334 Das Heer von Gutium, zu Beginn war kein König berühmt; sie waren ihre eigenen Könige und herrschten so 3 Jahre lang. Dann herrschte Inkicuc 6 Jahre lang. Zarlagab herrschte 6 Jahre lang. Culme herrschte 6 Jahre lang. Silulumec herrschte 6 Jahre lang. Inimabakec herrschte 5 Jahre lang. Igecauc herrschte 6 Jahre lang. Yarlagab herrschte 15 Jahre lang. Ibate herrschte 3 Jahre lang. Yarla herrschte 3 Jahre lang. Kurum herrschte 1 Jahre lang. Apil-kin herrschte 3 Jahre lang. La-erabum herrschte 2 Jahre lang. Irarum herrschte 2 Jahre lang. Ibranum herrschte 1 Jahr lang. Hablum herrschte 2 Jahre lang. Puzur-Suen, Sohn von Hablum, herrschte 7 Jahre lang. Yarlaganda herrschte 7 Jahre lang. […] herrschte 7 Jahre lang. Tiriga herrschte 40 Tage lang. 21 Könige; sie herrschten 124 Jahre und 40 Tage lang. Dann wurde das Heer von Gutium besiegt und das Königtum nach Unug gebracht.

335-340 In Unug wurde Utu-hejal König; er herrschte 427 Jahre und […] Tage lang. 1 König; er herrschte 427 Jahre und […] Tage lang. Dann wurde Unug besiegt und das Königtum nach Urim gebracht.

341-354 In Urim wurde Ur-Namma König; er herrschte 18 Jahre lang. Culgi, Sohn von Ur-Namma, herrschte 46 Jahre lang. Amar-Suena, Sohn von Culgi, herrschte 9 Jahre lang. Cu-Suen, Sohn von Amar-Suena, herrschte 9 Jahre lang. Ibbi-Suen, Sohn von Cu-Suen, herrschte 24 Jahre lang. 4 Könige; sie herrschten 108 Jahre lang. Dann wurde Urim besiegt. Das Fundament von Sumer wurde herausgerissen. Das Königtum wurde nach Isin gebracht.

355-377 In Isin wurde Icbi-Erra König; er herrschte 33 Jahre lang. Cu-ilicu, Sohn von Icbi-Erra, herrschte 20 Jahre lang. Iddin-Dagan, Sohn von Cu-ilicu, herrschte 21 Jahre lang. Icme-Dagan, Sohn von Iddin-Dagan, herrschte 20 Jahre lang. Lipit-Ectar, Sohn von Icme-Dagan, herrschte 11 Jahre lang. Ur-Ninurta, Sohn von Ickur – möge er Jahre des Überflusses, eine gute Regierungszeit und ein süßes Leben haben – herrschte 28 Jahre lang. Bur-Suen, Sohn von Ur-Ninurta, herrschte 21 Jahre lang. Lipit-Enlil, Sohn von Bur-Suen, herrschte 5 Jahre lang. Erra-imitti herrschte 8 Jahre lang. Enlil-bani herrschte 24 Jahre lang. Zambiya herrschte 3 Jahre lang. Iter-pica herrschte 4 Jahre lang. Ur-dul-kuga herrschte 4 Jahre lang. Suen-magir herrschte 11 Jahre lang. 14 Könige; sie herrschten 203 Jahre lang.

378-431 Insgesamt herrschten 39 Könige für 14.409 Jahre, 3 Monate und 3 ½ Tage, 4 Mal in Kic. Insgesamt herrschten 22 Könige für 2.610 Jahre, 6 Monate und 15 Tage, 5 Mal in Unug. Insgesamt herrschten 12 Könige für 396 Jahre, 3 Mal in Urim. Insgesamt herrschten 3 Könige für 356 Jahre, 1 Mal in Awan. Insgesamt herrschte 1 König für 420 Jahre, 1 Mal in Hamazi.

[16 Zeilen fehlen]

Insgesamt herrschten 12 Könige für 197 Jahre, 1 Mal in Agade. Insgesamt herrschten 21 Könige für 125 Jahre und 40 Tage, 1 Mal im Heer von Gutium. Insgesamt herrschten 11 Könige für 159 Jahre, 1 Mal in Isin. Es gibt 11 Städte, in denen das Königtum ausgeübt wurde. Insgesamt gibt es 134 Könige, die alle zusammen 28.876 Jahre lang herrschten.

© Übersetzung: Anastasia Michailova

Unser Buchtipp zum Artikel: „Die verbotenen Evangelien – Apokryphe Schriften: Erweitere und bebilderte Ausgabe mit dem Judas Evangelium und dem Evangelium der Maria Magdalena“ hier bei Amazon anschauen: